Werbung erfolgreich blockieren

Werbung und Tracker erfolgreich blockieren / Blockliste / Blacklist

Unabhängig vom Einsatz von bspw. dem Firefox-PlugIn uBLock-Origin oder dem Einsatz von Sicherheitssoftware, habe ich im Laufe der letzten Jahre immer wieder erlebt, dass Angriffe und Versuche Netzwerke und Rechner zu infizieren von verschiedenen Webseiten erfolgten, die mit Werbung zu tun haben. Die hier aufgeführte Liste enthält Webseiten und Webportale, die ich an meinen privaten Systemen und auch in meinen beruflichen Netzwerken teilweise an der Firewall-Hardware sperre, um jegliche Kommunikation zu unterbinden. Wenn mir ein Dienst irgendwie negativ auffällt, wird dieser sofort geblockt.

Leider ist es so, dass viele Anbieter auf Warnungen, Anrufe oder gesammelten Informationen nicht reagieren. Wahrscheinlich, weil sie selbst gar nicht kontrollieren können, was für Werbekampagnen auf ihren Servern laufen.

Das Sperren hat meine Warnmeldungen, gefundene Schadsoftware und Probleme je nach Typ zwischen 40 % bis 90 % reduziert. Insgesamt kam 90% von dem ganzen Müll aus den USA. Gleichzeitig verringert das Sperren den Traffic.

Es kann jedoch auch zu Einschränkungen kommen, wenn derartige Anbieter nicht nur Werbung, sondern auch Content anbieten. Bisher fahre ich persönlich damit sehr gut. Diese Blockliste bewertet den Inhalt und die Leistung der jeweiligen Betreiber nicht! Sie ist eine aus Erfahrungen entstandene Sicherungsmöglichkeit deren Nutzen jede Person selbst bewerten muss. Die Liste kann Auswirkungen haben auf Betriebssysteme von Windows, Android und Apple. Zusätzlich kann sie die Zocker in Steam belästigen. Die Nutzung geschieht deshalb auf eigene Gefahr.

 

Die Liste steht unter der Public Domain und kann entsprechend eingesetzt werden.

 

Du kannst folgende ListenURL in Deinen Adblocker oder Firewall einpflegen:

https://blocklist.kowabit.de/list.txt

Ich empfehle uBlock Origin. (https://de.m.wikipedia.org/wiki/UBlock_Origin)

 

Solltest Du eine Fritzbox benutzen, kannst Du eine stark abgespeckte Version in Deine Blacklist eintragen. Du findest die Liste hier:

https://blocklist.kowabit.de/fritzboxliste.txt

Einfach alle Beiträge kopieren und in Deine Blacklist bei der Fritzbox reinkopieren. Fertig.

 

Wer Windows 10 nicht kommunizieren lassen will, kann mit Hilfe dieser Liste – die jedoch in den Router als Blacklist übernommen werden muss – das Quasseln Richtung Microsoft einschränken! Aber Vorsicht, denn das kann Auswirkungen auf das Betriebssystem haben, die vielleicht nicht gewollt sind: https://blocklist.kowabit.de/win10list.txt.

 

Vorsicht: Jede Liste kann Auswirkungen auf Deine Betriebssysteme haben. Nutzung auf eigene Gefahr! 😉

 

Wenn Du meine Arbeit unterstützen willst, kannst Du hier eine Spende hinterlassen. (https://kowabit.de/willkommen/finanzierung-von-kowabit/).

Update: 25.12.2017