Hallo | Hello

Du kannst meinen Blog unterstützen. Gerne nehme ich Geldgeschenke per Paypal entgegen.
Oder Du suchst Dir für einen kleinen Betrag etwas in meinem Spendenshop aus.

Danke.
2021, Blog

Down. (Update 1)

Endlich sind sie weg? Leider nein. Die Werbeplattformen, auf denen sich Milliarden Nutzer tummeln, um Werbung anzuschauen und nebenbei mit Bekannten zu schreiben, damit diese Inhalte wieder mit Werbung verknüpft werden können, waren nur knapp 6 Stunden weg. Sechs Stunden Frieden.

Facebook. Datensammler und Werbekanal. Instagram. Wo Entertainer in einer Dauerwerbesendung so tun als würden sie Inhalte produzieren. WhatsApp. Die schlechtere Signal-Alternative. Wo ist Klaus Schwab, wenn man ihn mal braucht? (Insider)

Sechs Stunden. Ab circa 18:00 Uhr die ersten Downs. Erst gegen Mitternacht kamen sie zurück. Mitteleuropäische Zeit. Warum konnte das nicht einfach für immer so bleiben? Sechs Stunden Frieden. Keine Blasen zum Hochschaukeln. Keine Hassspiralen. Keine Zeitverschwendung mehr. Mehr Zeit zum Baby machen, Bücher schreiben, Bilder malen oder mit den eigenen Kindern spielen.

Das Wegfallen dieser Dienste interessiert mich als Nicht-Nutzer aber im Kern gar nicht. Ich glaube auch, dass die meisten richtigen Nutzer das nicht wirklich juckt. Diese Netzwerke haben keinen Mehrwert. Sie fressen Strom, Zeit und bieten nur kurzweilige Befriedigung oder stoßen uns auf Themen, die wir ohne sie möglicherweise gar nicht bemerkt hätten, wenn wir nicht online gewesen wären. Likes verteilen ist wie das: „Hey, magst Du mich?„, „Klar“, „Oh schön„, „Was ist schön?“.

Wie wäre es stattdessen mit einem Buch und dem daraus erwachsenen Potential? Meine Buchempfehlung ohne kommerziellen Hintergrund: Wie man illegal einen Wald pflanzt. Lesen und einfach mal einen Spaziergang machen. Voll toll. Löscht Eure Konten bei sozialen Netzwerken, die sich mit Werbung finanzieren. Das wäre eine nachhaltige Aktion. Du gehst auf Fridays-For-Future-Demos? Dann solltest Du diese sozialen Netzwerke verlassen. Sie fressen völlig unnötig Ressourcen.

Viel interessanter in diesem Zusammenhang war die Meldung, dass Facebook-Mitarbeiter nicht in die Arbeit gekommen sind, weil deren technische Zugangskontrolle nicht funktionierte. Vielleicht fällt ja mal jemandem auf, dass dieses „Wir müssen alles miteinander vernetzten“ eine total bescheuerte Idee ist. Sollte schnell passieren. Sonst kommen Union und SPD noch auf den Gedanken, dass vernetzte Autos über Mobilfunknetze eine gute Idee wären. Nicht auszudenken wie viele Menschen die umbringen würden.

 

Update 1:

 

Lesermeinung:

Du siehst das zu verkrampft.
Die Menschheit ist auf dem Weg in das Informationszeitalter. Wir lernen jetzt gerade erst laufen, vielleicht sind wir auch schon auf dem Weg in die Pubertät. Der Großteil wird irgendwann „erwachsen“ werden und die sozialen Netze werden dann wieder auf das essentielle reduziert.
Wie ich zu der Annahme komme? Crazy-Frog-Werbung! Am Anfang lustig, irgendwann nervt es nur noch. Inzwischen öden mich solche Videos an. Mein Vater findet es im Moment sehr lustig, allerdings ist er auch 15 Jahre später ins Internet eingestiegen, er wird aber auch noch erwachsen werden…
Wir werden mit der Zeit alle noch zur Besinnung kommen und nach dem x-ten Shitstorm macht das Beleidigen dann auch kein Spaß mehr.
Außer ein paar unverbesserlichen Linken… 😉
(kleine Spitze, nicht ernst gemeint)

 

kowa: ICH SEHE DAS GAR NICHT VERKRAMPFT ! 🙂

 

This message goes only to me! Encrypted with PGP. | Diese Nachricht geht nur zu mir. Verschlüsselt mit PGP.