2020, Blog

Corona: Lockdown-Projekt 1

Was macht man eigentlich mit seinen Kindern, wenn so ein Lockdown stattfindet? Nun, hier ist eine Idee für die zweite Welle. Was man benötigt sind Grafiken, Kreativität, Klebstoff und ein bisschen Zeit – die genüge zur Verfügung stand/steht – und ein Ziel: Ein dauerhaftes Ergebnis.

In der Anfangsphase der Corona-Krise waren die Schulen relativ planlos geschlossen. Die meisten werden erlebt haben, dass doch relativ wenig passiert ist. Als Elternteil musste man schon selbst dafür sorgen, dass die Schulkinder im Haus Aufgaben und auch Schulaufgaben erledigen. Nach und nach kam dann auch etwas aus den Schulen. Trotzdem blieb natürlich mehr Zeit übrig, als die Schule selbst gekostet hätte.

Nun ging es auf Ostern zu und Mathe, Deutsch und freiwillige Aufgaben über die ANTON-App in Sachkunde waren abgearbeitet. Also musste auch mal Kunst herhalten. Jetzt hätte man einige Tage Malen und Basteln lassen können, aber seien wir ehrlich: Viele Dinge die gemalt und gebastelt werden, werden nicht wirklich aufgehoben.

Also hatte ich eine Idee. Ich suchte nach Quellen im Netz über die ich kostenlos grafisches Material saugen konnte, das ich schlicht ausdrucken und meinen Kindern überlassen konnte. Einige Beispiele wären:

https://www.mightydeals.com/free_stuff

https://www.inkydeals.com/active-deals/free/

Das sind bspw. kommerzielle Anbieter, die diese kostenfreien Grafikprodukte anbieten, um Kunden anzulocken. Wenn man das Material nutzen möchte, muss man natürlich ein paar Dinge beachten. In der Regel muss man die kostenlosen Freebies verändern. Farblich und kombinieren mit anderen Grafiken. Dann kann man sie nicht nur privat, sondern auch kommerziell verwenden.

Eine weitere Möglichkeit ist bspw.:

https://pixabay.com/de/

Die Pixabay-Lizenz erlaubt die kommerzielle Nutzung ohne Namensnennung. Natürlich auch für privat geeignet.

Am Ende habe ich ein Grafikbundle mit Oster-Elementen heruntergeladen. Bilder von Tieren, Blumen und natürlich Osterhasen. Ich habe dreißig von den Bildern ausgewählt und auf A4 ausgedruckt. Anschließend habe ich die Bilder meiner Tochter übergeben. Erstmal sollte sie schauen, ob ihr die BIlder gefallen. Das war so. Nun wurde es Zeit für eine Aufgabe. Ich beauftragte sie im Rahmen unseren privaten Home-Schooling-Kunstunterrichtes aus den Grafiken ein Buch zu erstellen. Ein Bilderbuch. Sie sollte anhand der Bilder eine Oster-Geschichte erzählen.

Mit dieser Aufgabe ließ ich sie natürlich erst mal alleine. So ein Buch zu kleben, ist natürlich auch nicht gerade leicht.

Als ich die Aufgabe kontrollieren wollte und mir das Ergebnis zeigen ließ, war ich etwas überrascht. Neben einem geklebten Buch, zeichnete sie natürlich auch ein bisschen, aber das Beste war, dass sie sich tatsächlich daran zu schaffen machte eine eigene Geschichte aufzuschreiben. Am Ende hatte ich ein Buch, geklebt mit Osterbildern und einer kleinen Geschichte.

Die Geschichte war natürlich nicht perfekt. Ein paar Fehler im Inhalt, Grammatik und Rechtschreibung auch, aber dennoch verständlich.

Also setzten wir uns einen Tag später hin und überarbeiteten die Geschichte. Wir verbesserten Logikfehler, beseitigten allgemeine Unstimmigkeiten und machten die Geschichte rund. Es war natürlich auch das Ziel, dass der Stil meiner Tochter nicht so stark wie möglich verändert wird.

Mit Hilfe eines Freundes, der mir irgendwo im Netz eine Korrektorin besorgte und sie das Buch überarbeiten ließ, wurden noch einige Fehler beseitigt.

Anschließend musste das Buch nur noch druckreif gemacht werden, beim Verlag (hier: epubli) hochgeladen und veröffentlicht werden. Da meine Tochter noch nicht geschäftsfähig ist, bin ich offiziell der Herausgeber, Sie die Autorin.

Da so ein Buch im Selbstverlag relativ teuer ist, hatte ich noch eine Idee. Vor der Veröffentlichung nahmen wir mit unserer Heimtechnik die Geschichte als Hörbuch auf. Gelesen von meiner Tochter. Das war ein ganz schöner Kampf. Auch hier gilt natürlich: Nicht perfekt. Aber trotzdem ein gutes Projekt. Auch unsere Tochter hat dabei einiges lernen können. Aber stolz ist sie, wenn sie es nun verschenkt.

Und so haben wir ein Ergebnis produziert, das längerfristig erhalten bleiben wird. Ein veröffentlichtes Buch unserer 8jährigen. Inklusive eines QRCodes im Buch, um das Hörbuch anzuhören oder herunterzuladen.

Vielleicht eine Idee für Euch zum Nachmachen. Würde mich freuen davon zu hören.

Das Buch unserer Tochter:

Die Osterhasenkinder

ISBN: 9783752957129

 

This message goes only to me! Encrypted with PGP. | Diese Nachricht geht nur zu mir. Verschlüsselt mit PGP.
Tagged , , , , , , ,