2020, Blog

Bundesregierung plant nationale Cryptowährung

Gut informierte Kreise aus Berlin berichten, dass die Bundesregierung die schnelle Einführung einer nationalen Kryptowährung plant. Dafür sollen jedoch weder bestehende Projekte, wie Ethereum, Waves oder andere Plattformen die Token erlauben, genutzt werden, sondern eine eigene Blockchain und Infrastruktur aufgebaut werden. Es wird aber auch einschneidende Maßnahmen für den gesamten Kryptomarkt und Finanzsektor geben. Die aktuelle Corona-Krise soll hier effektiv genutzt werden.

Klar, es war ein Aprilscherz.

Die nationale Kryptowährung soll auf einer eigenen Blockchain auf Basis des Stellar-Codes entstehen. Die großen IT-Dienstleister des Bundes haben bereits Rechnerkapazitäten zur Verfügung gestellt. Die Kosten für den Unterhalt sollen sich tatsächlich als so gering herausgestellt haben, dass das Projekt, wie ein Mitarbeiter des Finanzministeriums äußerte „nebenbei aus den Ärmeln geschüttelt werden kann“.

Die Bundesregierung plant gravierende Veränderungen im Währungssektor mit diesem Schritt einleiten zu können. Extreme Maßnahmen sollen zur Stabilisierung der Wirtschaft beitragen. So sind folgende Eckpunkte geplant:

  1. Stellar-Code aufgrund der Sparsamkeit im Energieverbrauch.
  2. Bindung an den Goldpreis für radikale Wertstabilität.
  3. Unterstützung der Wertstabilität durch einen breiten Beteiligungspool aus Unternehmenswerten.
  4. Privatpersonen können festverzinsliche Anleihen (4.2%) erwerben. Auch Ausländer!
  5. Herausgabe neuer Personalausweise inklusive einer Debit-Karten-Funktion mit lebenslang kostenlosem Bankkonto, dass über eine von der KfW verwaltete staatliche Bank abgesichert und verwaltet wird.

Das Konto wird keine Schulden ermöglichen und als Gehaltskonto dienen können. Es soll zudem nicht gepfändet werden dürfen. Renten, Pensionen und staatliche Transferleistungen werden personengebunden auf die Debitkarte ausgezahlt. Bestätigt wurde bereits, dass die Karte wahlweise mit Kreditkartenanbietern verknüpft werden kann, um auch im Ausland Zahlungen leisten zu können. Zusätzlich sollen Bezahl-Anwendungen für alle Plattformen angeboten werden. Kreditwesen und zusätzliche Finanzprodukte bedient weiterhin der normale Bankensektor. Hier werden zwar große Umbrüche erwartet, aber die aktuelle Krise soll zur Festigung genutzt werden.

Regierungsvertreter haben sich darauf festgelegt, dass diese Maßnahmen notwendig sind, um die Stabilität in Deutschland zu garantieren. Mahnende Stimmen, dass eine Parallelwährung zum Euro etabliert werden soll, wurden aus dem Außenministerium abgewiegelt: „Wir planen nur ein nationales Stabilitätsprojekt.“

Experten der Cryptoindustrie und aus dem Bankenbereich berichten jedoch, dass diese Maßnahmen, insbesondere die Goldbindung, den Goldpreis in Kürze in die Höhe treiben und Deutschland eine Währung erschafft, die als neue Leitwährung im Augenblick der Einführung dem Dollar den Todesstoß versetzen wird. Die Schwäche der USA unter Trump soll hier ausgenutzt werden.

Direkt aus dem Kanzleramt berichtet eine Quelle, dass bereits der 01.01.2021 als Stichtag festgelegt wurde. Aufgrund der momentanen Krise soll ausreichend Arbeitskapazität vorhanden sein. Die neuen Personalausweise werden erst auf Antrag herausgegeben. Die Finanzämter werden die Verteilung von temporär gültigen Debitkarten im Dezember in einer Hau-Ruck-Aktion durchführen.

Zur Etablierung des Systems und zur Akzeptanzsteigerung sind jedoch weitere massive Änderungen an den Sozialsystemen geplant. Für viele Beobachter der politischen Parteien erschreckend, plant maßgeblich die Union die Übernahme von sozialen Planspielen anderer Parteien, um diese, Zitat: „gnadenlos aus dem politischen Spiel zu verdrängen“. Das Wahljahr 2021 im Blick soll die Corona-Krise der jetzigen Bundesregierung nutzen, dauerhaft die Mehrheit zu erhalten.

So soll monatlich an alle Staatsangehörigen in Deutschland ein eingeschränkt bedingungsloses Grundeinkommen ausgezahlt werden. Die Höhe soll sich nach den in Deutschland verbrachten Lebensjahren richten. Das bereits bis zum 25.Lebensjahr gezahlte Kindergeld soll auf 225 € monatlich festgeschrieben werden. Ab dem 25. Lebensjahr soll die Zahlung 450 € monatlich betragen. Mit dem 50.Lebensjahr wird die Zahlung auf 900 € erhöht und spätestens mit dem 65. Lebensjahr auf 1.400 €. Somit soll sichergestellt werden, dass Arbeit in jungen Jahren nicht überflüssig werden kann, aber der Arbeitsmarkt im Alter entlastet wird. Renten und Pensionen werden in der Übergangsphase verrechnet. Wer momentan höhere Ansprüche hat, wird diese auch weiterhin bekommen. Die Zahlungen des Grundeinkommens werden mittelfristig zur Verkleinerung der Mitarbeiter im öffentlichen Dienst (Arbeitsagentur, Sozialamt) führen. Das ist jedoch einkalkuliert und soll Personaldefizite in anderen Bereichen ausgleichen. Elterngeld und Zahlungen für Menschen mit besonderen Einschränkungen werden zusätzlich finanziell geleistet werden. Das Rentensystem wird durch diese Maßnahme langfristig ersetzt. Zitat aus dem Adenauerhaus: „Wir werden 50% der Rentenbeiträge als Steuern einbehalten. Der Rest wird sozusagen eine 10%ige Gehaltserhöhung für Alle sein.“

Zur Verhinderung einer Einwanderungswelle, wird nur noch jährlich eine Art GreenCard herausgegeben, um die Zahl der notwendigen Zuzügler zur Aufrechterhaltung der Gesellschaft zu ermöglichen. Das Grundeinkommen für Personen ohne deutsche Staatsangehörigkeit wird erst ausgezahlt, wenn mindestens 15 Jahre dauerhafter ununterbrochener Aufenthalt in Deutschland nachgewiesen werden kann. Danach zählen auch nicht die Lebensjahre, sondern die gelebten Jahre. Wer bspw. mit 25 Jahren die deutsche Staatsangehörigkeit erhält, bekommt die ersten 18 Jahre nur 225 €. So wird die Attraktivität verringert. Weitere Sozialleistungen sind nicht vorgesehen.

Die Bundesregierung rechnet mit erheblichen Protest, ist sich aber sicher, dass die Mehrheit der Menschen diese Veränderungen mittragen wird. Immerhin werden die Renten der Grundrentner und weiterer Rentnerinnen und Rentner massiv erhöht und jeder junge Mensch in den anfänglichen Berufsjahren entlastet. Auch mittleren Alters wird man entspannter zur Arbeit gehen können.

Weniger gefallen, werden die Maßnahmen auf dem Cryptowährungsmarkt. Hier sollen Zahlungen in anderen Cryptowährungen vollständig verboten werden. Um den bisherigen und konkret auch ausländischen Investoren in andere Cryptoassets entgegen zu kommen, können aktuell gehaltene Cryptowerte an folgende Adressen gesendet werden. Sie werden später vergolten.

Bitcoin: 12fnme5mP6a9Pw8C4E2SJYBykXhS1TEYY1

Dash: XcMdbtjfLonjYsimv7LfA4smasH84C6tAn

ZCoin: a2PFWYXPbtZzTUZJ4dLa4pWVMtpnHXUFME

Eth: 0xb17671ac2c44caf7e529345ddc795f34f17b7f0d

Stellar Lumens: GDYBMQ7BQZMP7APUUFCVTORKY5JL7D2YKUVJ2CG6N6XKJGH6ZI5376OI

Hinweis: Geleistete Transaktionen an die genannten Coinadressen werden nicht erstattet!

Cryptoassets sollen nur noch als Transferwährungen Gültigkeit haben und dürfen in Zukunft nur noch maximal 72 Stunden gehalten werden.

Ein Sprecher des Finanzministerium: „Mit diesen Maßnahmen etablieren wir eine neue an Gold gebundene Leitwährung, beenden die Zockerei und schaffen ein zukunftsfähiges Sozialsystem.“ Darauf angesprochen, dass Strategen im Adenauerhaus einen Wahlsieg 2021 mit mehr als 60 % einkalkulieren, konnte der Ministerialbeamte nur betonen, dass es vollkommen egal ist wer wie lange regiert, da am Ende der Apparat an sich die Macht hat und auch weiterhin ausüben wird. „Er wird jedoch ab 2021 etwas weniger arbeiten müssen.“

Angelehnt an die aktuelle Krisensituation soll die Kryptowährung den Namen APPLAUS (APPLS) tragen, um einen positiven und motivierenden Charakter zu präsentieren.

APPLAUS

This message goes only to me! Encrypted with PGP. | Diese Nachricht geht nur zu mir. Verschlüsselt mit PGP.
Tagged , , , , , , , , , ,